Voice and Iteration by Dorothy of the Day

Sa 05.02.2011 - 19:30
Sa 05.02.2011 - 20:30
Format:
Performance
Location:
hkw cafe stage

Dorothy of the Day ist das Soloprojekt der australischen Sängerin Rachel Holmshaw und beruht auf Stimm-Loops. Als Ausgangspunkt dient ihr die Atmosphäre von Broadway Film-Musicals aus dem Hollywood der 1930er Jahre, und zwar insbesondere die Stilmittel der Geometrie und Wiederholung in den oft epischen Choreografien der Filme von Busby Berkeley.

Allein mit Hilfe ihrer Stimme und einem Loop-Pedal webt Holmshaw musikalische Live-Klanglandschaften. Ihre Stücke entwickeln sich langsam, indem jede stimmliche Verlautbarung ihre Individualität verliert und zwischen den Ebenen verschwindet.  Das Loop-Pedal macht den Einzelnen musikalisch unabhängig und verführt dazu, die klassische Ein-Mann-Band neu zu interpretieren. Es bietet so nicht zuletzt eine Alternative zu den Zwängen einer konventionelleren Band mit mehreren Mitgliedern. Rachel Holmshaw fasziniert am Loop-Pedal allerdings vor allem, das Gerät wie ein Instrument zu spielen, also dessen Möglichkeitsfeld auszureizen und seine Eigenschaften und Grenzen vorzuführen. Dies tut sie mit langsamer, repetitiver Musik, die ohne scharfe Brüche in Melodie oder Form auskommt. Sich scheinbar wiederholende Momente ändern sich in Wirklichkeit doch mit jedem neuen Zyklus. Die Musikerin möchte Nuancen freisetzen und diese in Schwingung bringen.

Mit jeder neuen Ebene evoziert sie den warmen und Nostalgie-behafteten Glanz alter Schwarz-Weiss Zelluloidstreifen und schickt ihre Zuhörer auf Reisen durch nostalgisch-träumerische Klangwelten. 
 

Rachel Holmshaws veröffentlichte ihr erstes Stimm-Loop Album Sketches for Something Altogether Larger 2009 als Dorothy of the Day. Derzeit arbeitet sie am Nachfolger, dem Album Something Altogether Larger.

 

http://dorothyoftheday.com/