reSource activism

Die Veranstaltungen in reSource activism beleuchten die Arbeitsweise von Künstlern, Aktivisten und Hackern, die auf kritische Weise im Gebiet der Kunst und Technologie intervenieren. Die zunehmende Kommerzialisierung im Kontext von Tauschen und Netzwerken verändert derzeit die Bedeutung von Kunst und politischem Antagonismus. In jüngerer Zeit hat die Kunst im Kontext der Netzkultur nach neuen Modalitäten gesellschaftlicher Interaktion und medialer Intervention gesucht, die oft nicht von kommerzieller Seite und dem Markt beachtet wurden, sie allerdings oft beider vorweggenommen hat. Seit es das Web 2.0 gibt und viele Utopien bzgl. des freien Wissens und des Peer-to-Peer Austausches zusammengebrochen sind – wozu auch die Anstellung vieler Künstler, Hacker und Kulturproduzenten in Firmen gehört – ist eine Meta-Reflexion der Bedeutung von "Aktivismus" als einer taktischen Strategie der Opposition notwendig geworden. Wir sind auf der Suche nach neuen Formen der Partizipation, die den Gegensatz von Unterdrücker vs. Gegner überschreiten und dezentralisierte Modalitäten des Wissensaustauschs möglich machen.

 

10:30-13:30
Activism Beyond the Interface: The Sandbox Project (an itinerant production lab, closed session)
14:30-16:30
Activism Beyond the Interface: The Sandbox Project (open session)

 

[Images: Roberta Buiani and Alessandra Renzi (Attribution-NonCommercial 2.0 Generic CC BY-NC 2.0)]

 


Related content: 

reSource for transmedial culture

Tue, 24.01.2012 - 17:00