Herzlichen Dank an alle reSource-Teilnehmer und -Besucher der transmediale 2k+12!

Zwei Wochen nach Ende der transmediale 2k+12 läuft in den transmediale-Büros alles wieder nach Tagesordnung, auch wenn wir noch ein wenig in den Erinnerungen schwelgen und etwas Melancholie in der Luft hängt. Es war ein großartiges Festival und ein Erfolg für uns alle! Dank der fantastischen Beiträge unserer reSource-Teilnehmer konnten wir fünf Tage mit intensiven und packenden Talks, Panels und Workshops füllen, für die wir sehr positive Reaktionen von Besuchern, Kollegen und Presse bekommen haben und eine große Anzahl an Festival-Besuchern interessieren konnten.

Das reSource for transmedial culture-Team möchte sich deshalb herzlichst bei allen Teilnehmern und Besuchern bedanken! Es war großartig einige von Euch endlich persönlich kennenzulernen, diejenigen in Berlin willkommen zu heißen die für das Festival angereist sind, und zusammen mit Euch die transmediale 2k+12 generell und das reSource-Festivalprogamm im Speziellen zu gestalten und zu genießen.

 

Nach Ende des Festivals wird reSource nun seine Aktivitäten ausweiten und über das Jahr 2012 hinweg und darüber hinaus eine Serie von Events organisieren, in deren Rahmen bisherige Ergebnisse präsentiert und der Dialog weitergeführt werden soll. Indem das Festival als ein peer-production Kontext für gemeinsames Wissen und Praktiken dient, wird vom 13.-15 April 2012 das erste Event in Berlin in den Räumen von General Public (http://www.generalpublic.de/), das zweite vom 22.-24. August im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien (http://www.kunstraumkreuzberg.de/) stattfinden.

 

Wir hoffen, dass viele der im Rahmen des Festivals geborenen Kollaborationen auch in der Zukunft weitergeführt werden - alles in allem ist das schließlich das, worum es bei reSource geht!

In den kommenden Wochen werden wir die reSource Website und den Blog weiter ausbauen und mit weiteren Informationen für Euch zu den Events im April und August, sowie zum generellen Fortschritt der reSource-Initiative versorgen.

 

Internationale Künstler, Kulturschaffende, Hacker, Aktivisten und Gender-orientierte Communities, die im Bereich der Netzkultur in Berlin, Deutschland und international aktiv sind, sind zur Mitentwicklung und gemeinsamen Organisation von experimentellen und reflektiven Projekten wärmstens eingeladen. Bitte zögert also nicht, uns zu neuen Ideen für Projekte und Kollaborationen zu kontaktieren - wir freuen uns darauf von Euch zu hören!

Herzliche Grüße und bis bald,

Tatiana Bazzichelli & Daniela Silvestrin

 

 

Bildrechte: Mark Butler